• Feuer

    Feuer

  • Campplatz aufgebaut

    Campplatz aufgebaut

  • Outdoor-Klassenzimmer

    Outdoor-Klassenzimmer

  • Schlangenhand

    Schlangenhand

  • Pure Fun

    Pure Fun

  • Laubhütte mit Ausblick

    Laubhütte mit Ausblick

  • Abschaben

    Gerben Abschaben

  • Traunsteinblick

    Traunsteinblick

  • Rahmenkorb halbfertig

    Rahmenkorb halbfertig

  • Tom erklärt

  • Feuer anpusten

    Feuer anpusten

  • Bögen

    Bögen

Wildes Jahr "Natur-MentorIn"

 

BachlaufWir leben auf der Erde, die uns alles zur Verfügung stellt was wir zum Leben brauchen. Zudem hält sie Erfahrungen bereit, die Gefühle von starker Verbundenheit, tiefem Respekt, Mitgefühl und Dankbarkeit in uns aufleben lassen. Ein Sonnenaufgang, Der Gesang der Vögel an einem taunassen Morgen, die Begegnung mit wilden Tieren ohne Angst und Scheu, alles in der Natur zu finden, was fürs Leben benötigt wird. Und doch vergehen oft Tage oder Wochen – manchmal ein Leben – ohne dass wir diese Verbindung erleben, weil wir zu beschäftigt sind mit dem was in unserer Alltagswelt vor sich geht.

Viele von uns spüren die Sehnsucht nach der Natur, nach Sinn und Bedeutung die über uns hinaus gehen, nach einem erfüllten Leben in enger Verbindung mit der Natur, nach sinnvollem körperlichem Einsatz und konkretem Tun und Austausch mit anderen Menschen, die diesen Weg gehen.

In dem Wildnisprojekt des Vereins widmen wir uns gemeinsam der Verbindung zur Natur, zu den Menschen und uns selbst: Wir trainieren Survival, Überlebens-Fertigkeiten, unsere Wahrnehmung und Aufmerksamkeit, widmen uns verschiedensten Formen von überliefertem Handwerk, beschäftigen uns mit Spurenlesen, Vogelsprache, und den verschiedenen Aspekten der Natur auf materieller und nichtmaterieller Ebene. 

All diese Erfahrungen machen wir, eingebettet in eine Lernkultur die in Naturvölkern gelebt wird, hocheffektiv ist und die wir als Verein allen unseren Projekten zugrunde legen. Teil der Lernerfahrung dieses Jahres ist auch diese Art von Verbindungserfahrung für andere erzeugen zu können - Selbst NaturmentorIn für andere zu werden und sie auf ihrer Lernreise effektiv zu begleiten, egal in welchem Setting.

Die Vereinsmitglieder die beim Projekt mitmachen, lernen zudem im Laufe des Jahres wie man über Tage, Wochen oder sogar länger ohne viel Hilfsmittel der Zivilisation in der Natur überleben und leben kann. 

In den Projekten verbringen wir unsere Zeit unter freiem Himmel, und treffen uns immer wieder am gemeinsamen Zentrum – dem Lagerfeuer. Wir gehen Schritt für Schritt weiter, und unterstützen uns gegenseitig dabei uns in der Natur zu Hause zu fühlen. Einzelerfahrungen wechseln mit Aktivitäten in der Gruppe, während die Lebewesen und Elemente draußen zu Freunden werden. Die spannenden Erlebnisse und Geschichten des Tages teilen wir abends am Feuer.   
 

 

Für wen ist das Projekt gedacht?

021-IMG 2283

Für alle Vereinmitglieder die wieder bereit sind eine tiefe Verbindung mit der Natur einzugehen, Menschen die schon viel in der Natur sind und tiefer gehen wollen, aber auch solche die gefühlt „bei Null“ anfangen. Das Wissen und die Erfahrung die in dem Jahr gesammelt werden, können im eigenen Leben, in der Arbeit oder auch auf Reisen eingesetzt werden. PädagogInnen, ErzieherInnen und Andere die mit Menschen arbeiten – eine besondere Freude liegt darin, andere dabei zu unterstützen mehr Natur-Verbindung aufzubauen. 

Das Projekt ist Teil des Bildungs- und Forschungsprojekts Wildniscamps das vom Vereins rundumadum durchgeführt wird. 

Nur Förder-Mitglieder des Vereins können bei dem Naturverbindungsjahr mitmachen – eine Förder-Mitgliedschaft beim Verein ist aber einfach beantragt und bringt keine Verpflichtungen mit sich, außer dem Jahresfördermitgliedsbeitrag von 30,- Euro. 

 

Was bringt diese Erfahrung und Lernreise in mein Leben?

Die Studienlage ist klar: Wer regelmäßige tiefe Naturverbindungserfahrungen macht und kulturelle Elemente der Verbindung in sein Leben einbaut erhöht die Lebenszufriedenheit, wird stressressistenter, hat weniger Angst und verspürt mehr Momente des Glücks und der Freude. Regelmäßig sehen wir das „Leuchten“ in den Augen der Mitglieder die diesen Weg wählen wieder aufblitzen.  

Wer sein eigenes Leben durch intensive Erfahrungen bereichert, hat das Potential Andere damit zu berühren und zum wirklichen Vorbild zu werden. Natur-MentorInnen die wir kennen, binden diese Erfahrungen auf verschiedenste Arten in ihr Leben ein: In dem sie selbst, ehrenamtlich in Vereinen oder auch beruflich, Kinderprogramme oder Camps in der Natur anbieten, ihr bestehendes Engagement im Outdoor- oder pädagogischen Bereich um diese Facette erweitern, auf Reisen, oder einfach als wunderbare Naturmentoren für ihre Kinder, Familien und Freunde. 

 

Wie ist der Ablauf des Naturverbindungs-Jahres?

Wir beginnen im Juli mit dem Projekt „Leben in der Natur 1“ – übers Jahr verteilt widmen wir uns den verschiedenen Themen in weiteren Projekten und Unterprojekten. Im Herbst können 3 von 4 Handwerkserfahrungen gewählt werden. Teils an Wochenenden, Teils in den Ferien haben wir weitere Treffen und Projekte. Die Termine sind so gelegt, dass möglichst wenig Urlaubstage dafür verwendet werden müssen. Darüber hinaus begleiten wir Euch aber auch in den Zeiten dazwischen. Über E-mail und Skypekonferenzen bzw. Treffen mit der Natur-MentorInnen-Gruppe vertiefen wir die Erfahrungen und helfen Euch, auch zu Hause dranzubleiben und die Naturverbindung in den Alltag zu integrieren.
 
Dauer:

von Juli 2019 bis Juli 2020 mit insgesamt ca. 42 Projekt-Tagen
plus Winter-Mentoring-Zyklus inklusive Fragen und Aufgaben per E-mail und Telefon und Skypekonferenzen mit der Gruppe. Übers Jahr finden regelmäßige Treffen in der Natur-MentorInnen-Gruppe statt.

Projekte die Teil des „Wilden Jahres“ sind:

Projekt „Leben in der Natur 1“

Auswahl: 3 von den 4 folgenden Handwerkserfahrungen

Bogenbau
Ledergerben
Korbflechten
Töpfern am Lagerfeuer

Spurenlesen

Mentoring und Coyote Teaching
Vogelsprache
Philosophie

Spezialwochenende

Projekt „Leben in der Natur 2“

Alle Projekttermine: neben dem Naturverbindungs-Jahr haben wir noch weitere Projekte übers Jahr - alle Termine findest du hier.

Durchführungsorte: je nach Inhalt verschieden – meist bei uns im Almtal, Oberösterreich

Projektaufnahmebeitrag: Auf Anfrage 

Der Beitrag beinhaltet die oben beschriebenen Projekte inkl. (möglichst biologischer und regionaler) Vollverpflegung, Unterkunft und Materialkosten,
Alle Projekte des Natur-MentorInnen-Jahres können auch Einzeln besucht werden – manchmal wollen Mitglieder vorher reinschnuppern oder sich einen Eindruck verschaffen oder interessieren sich nur für ein bestimmtes Thema . Nach dem Natur-Mentoring-Jahr können bereits besuchte Projekte als Wiederholer oder ehrenamtlicher Helfer gegen einen Wertschätzungsbeitrag wieder besucht werden, solange man Mitglied des Vereins bleibt.

Unterkunft und Verpflegung:Unterkunft im eigenen Zelt mit Schlafsack, bzw. Notunterkünfte am Camp oder den jeweiligen Austragungsorten. Frühstück und zwei warme Mahlzeiten pro Tag. Jause (Obst, Kekse etc.), Kaffee und Tee stehen dazwischen auch zur Verfügung.

Das Natur-Mentoring-Jahr wird mit einem Zertifikat „Natur-MentorIn“ abgeschlossen.

Die Anmeldung erfolgt über unser Online-Anmeldeformular. Je früher desto besser!

Nur Fördermitglieder des Vereins „rundumadum“ können bei den Projekten von Wildniscamps mitmachen. Eine Mitgliedschaft ist aber schnell beantragt – einfach den Fördermitgliedsantrag ausfüllen, schicken, oder zum Projekt mitbringen und den Fördermitgliedsbeitrag bezahlen.

Mit der Jahresmitgliedschaft kann man für ein Jahr bei allen Projekten des Vereins mitmachen und auch die Angebote von Partnervereinen nutzen.

Hier ein Überblick über unser Erwachsenen-Programm