• Spurenlesen Spur im Gatsch 2

  • Spuren im Schnee

    Spurenlesen Hundespur im Schnee

  • Fox on the Run

    Spurenlesen Fox on the run

  • Losung

    Spurenlesen Losung

  • Schneehüpf

    Spurenlesen Schneehüpf

  • Spur im Gatsch

    Spurenlesen Spur im Gatsch

  • Spurenlesen Geschichten am Feuer

Spurenlesen

 

Spur um SchneeEine der wichtigsten Fähigkeiten, die Naturvölker zu einer hohen Kunst kultiviert haben, ist das Spurenlesen. Die Geschichten die uns das Land erzählt, sind in den Buchstaben der Natur geschrieben – den Spuren. Wer ist wann wohin gegangen? Was haben diese Lebenwesen hier gemacht und warum? Wo sind die Tiere jetzt, deren Spuren ich verfolge? Wie weit kann ich einer Fährte und seiner Geschichte folgen? Oder sogar – wie wäre es der Spur solange zu folgen bis ich zu dem Tier gelange, das sie hinterlässt?

Spurenlesen ist eine äußerliche und innerliche Reise, die uns hilft die Welt und uns selbst besser zu verstehen. Neugierde, Faszination, Freude, ein bisschen Adrenalin und auch Durchhaltevermögen sind gute Begleiter beim Spurenlesen. Gute Begleiter sind auch andere Menschen – mit denen man sich gemeinsam wundern kann, Spuren-Geschichten entziffern und überprüfen kann und mit denen man gemeinsam über Fehler und Irrwege lachen kann.

So wie in Spurenlesekulturen üblich werden auch wir uns am Ende des Projekttages am Lagefeuer im Kreis treffen und unsere Geschichten teilen, versuchen Rätsel zu lösen und neue Fragen stellen, die zu mehr Spurenabenteuern führen.

 

Im Projekt setzen wir uns mit Themen wie diesen auseinander:

  • Wie kann ich verschiedene Tierfamilien und Tierarten anhand der Spuren unterscheiden?
  • Wie finde ich mehr über das Tier heraus, dass hier gegangen ist? (Gewicht, Geschlecht, Blickrichtung, etc.)
  • Die verschiedenen Gangarten: Passgang, Diagonalgang, Gallopp, Sprung, etc.
  • Hinweise zum Alter des Trittsiegels
  • Die richtigen Fragen stellen um noch tiefer Einzutauchen
  • Wechsel zwischen Fokus und Überblick um das gesamte Bild nicht aus dem Auge zu verlieren
  • Benutzung von Spurenbüchern
  • Tierformen und Nachahmen
  • Übungen um unser „inneres Auge“ zu trainieren
  • Übers Spurenlesen „Geschichten des Landes“ sammeln und am Lagerfeuer zu erzählen

 

Termin: 08.01.2021 - 10.01.2021

Kursort: Almtal, OÖ

Teilnehmerzahl: bis 20 Personen

Projektaufnahmebeitrag: Auf Anfrage. Inkludiert Übernachtung in der Selbstversorgerhütte und Vollverpflegung (überwiegend regional und biologisch)

Wir haben als Verein einen Sozialtopf der über Spenden befüllt wird. Alle Menschen die zwar die Begeisterung und die Motivation mitbringen zu unseren Projekten zu kommen, aber nicht über genügend finanzielle Mittel verfügen den normalen Projektaufnahmebeitrag zu bezahlen, können unkompliziert per E-mail oder Telefon beim Vorstand anfragen und z.B. zum Selbstkostenbeitrag dabei sein.

Dir gefällt die Idee? Du willst auch beitragen? Schick uns gerne eine Spende auf unser Vereinskonto IBAN AT60 3412 7000 0011 6699 mit dem Verwendungszweck „Spende Sozialtopf“ und ermögliche damit mehr Naturverbindung unabhängig vom Einkommen. 

Anmeldung: ganz einfach über unser Online-Anmeldeformular.

Nur Fördermitglieder des Vereins „rundumadum“ können bei den Projekten von Wildniscamps mitmachen. Eine Mitgliedschaft ist aber schnell beantragt – einfach den Fördermitgliedsantrag ausfüllen, schicken, oder zum Projekt mitbringen und den Fördermitgliedsbeitrag bezahlen.

Mit der Jahresmitgliedschaft kann man für ein Jahr bei allen Projekten des Vereins mitmachen und auch die Angebote von Partnervereinen nutzen.

Hier ein Überblick über unser Erwachsenen-Programm